Politik : CIA bestreitet Versagen

Tenet: Auch bin Ladens Tod hätte 11. September nicht verhindert

-

Washington (dpa). CIAChef George Tennet hat die Kritik einer unabhängigen Kommission zur Untersuchung der Anschläge vom 11. September 2001 zurückgewiesen, die Washington schwere Versäumnisse bei der Terrorismusbekämpfung vorwirft. Tenet sagte vor dem Ausschuss, selbst eine Tötung von Terroristenführer Osama bin Laden hätte die Anschläge vom 11. September nicht verhindert. „Das Ausschalten eines einzelnen Kopfes hätte nichts geändert“, sagte Tenet am Mittwoch in Washington.

Zuvor hatten schon Regierungsmitglieder vor dem Gremium bestritten, sie und Präsident George W. Bush hätten die Terrorgefahren vor den Anschlägen vom 11. September 2001 ignoriert. Der vom US-Kongress eingesetzte Ausschuss soll die Entwicklung vor den Terroranschlägen beleuchten. Er stellte unter anderem fest, dass die USA in den neunziger Jahren mehrere Gelegenheiten ungenutzt ließen, Osama bin Laden zu töten.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar