Cleveland : Chaos und Streit beim Parteitag der Republikaner

Gebrüll, Streit und Chaos gab es zu Beginn des Parteitags der Republikaner in Cleveland.

Geschrei und Gebrüll auf dem Parteitag der Republikaner in Cleveland.
Geschrei und Gebrüll auf dem Parteitag der Republikaner in Cleveland.Foto: AFP

Beim Parteitag der US-Republikaner ist es am Montag unerwartet zu Chaos und heftigem Streit gekommen. Im Kern ging es um die Frage, ob den Gegnern des voraussichtlichen Präsidentschaftskandidaten Donald Trump eine offene Abstimmung über die Regeln der Convention zugestanden würde oder nicht.

Der Vorsitz der Convention lehnte dies ab. Daraufhin kam es zu lautem, wütendem Protest der Trump-Gegner und höhnischem Gebrüll der Trump-Befürworter. Enttäuschte Delegierte verließen die Halle.

Eine Abstimmung über die Regeln hätten die Gegner wahrscheinlich verloren, sie war aber offensichtlich symbolisch bedeutend, um der Opposition gegen Trump Ausdruck zu verleihen. Die heftigen Auseinandersetzungen in der Halle offenbaren den tiefen Riss, der durch die Partei geht. Im Kern ging es den Trump-Gegnern darum, dass die Delegierten frei wählen dürfen, wen sie wählen und nicht an das Ergebnis in ihrem Bundesstaat gebunden sind. (dpa)

Video
Kalifornien: Heikles Terrain für Donald Trump
Kalifornien: Heikles Terrain für Donald Trump



» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben