Politik : Cohn-Bendit kandidiert in Deutschland Noch für Paris im EU-Parlament

Christoph Schmidt Lunau

Frankfurt (Main) . Der Fraktionschef der Grünen im Europaparlament, Daniel Cohn-Bendit, wird sich in Deutschland um einen Listenplatz für die Europawahl 2004 bewerben. Das bestätigte der Politiker, der zuletzt auf der Liste der französischen Grünen kandidiert hatte, dem Tagesspiegel. Cohn-Bendit, der in Frankfurt ( Main) wohnt, wurde von seinem Kreisverband bereits formal nominiert. Die Entscheidung über die Liste trifft ein Bundesparteitag im November. Die Kandidatur gilt als aussichtsreich, zumal Cohn-Bendit als langjähriger Weggefährte von Außenminister Joschka Fischer dessen Vertrauen genießt. Der grüne Europaparlamentarier, der sich vor fünf Jahren in Frankreich gegen den anfänglichen Widerstand der dortigen Parteispitze erfolgreich um ein Mandat bemüht hatte, kehrt somit zurück: 1994 war er zunächst als Kandidat der deutschen Grünen ins EU-Parlament eingezogen. Die deutsche Bundespartei sei beispielhaft für grüne Politikfähigkeit, sagte Cohn-Bendit, ihr traue er einen professionellen Wahlkampf zu. Cohn-Bendit, der als Studentenführer in Paris bekannt wurde und in Frankfurt zu den Mitbegründern der Grünen gehörte, wünscht sich eine europaweite Wahlkampagne. In Frankreich hat ein neu eingeführtes Verhältniswahlrecht die Chancen der Grünen verschlechtert, zudem gab es wiederholt Meinungsverschiedenheiten mit der Parteiführung.

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar