CSU-Affäre : Stoiber beruft offenbar neuen Büroleiter

Nachfolger des im Zuge der "Pauli-Affäre" zurückgetretenen Stoiber-Büroleiters Höhenberger wird einem Bericht des "Münchner Merkur" zufolge der persönliche Referent des bayerischen Ministerpräsidenten, Horst Wonka.

München - Der bayerische Ministerpräsident Edmund Stoiber (CSU) hat nach einem Bericht des "Münchner Merkur" einen neuen Büroleiter berufen. Zwei Wochen nach dem Rückzug des über die Spitzel-Affäre gestürzten Stoiber-Getreuen Michael Höhenberger habe der Ministerpräsident seinen persönlichen Referenten Horst Wonka berufen, meldete das Blatt. Höhenberger bleibe bis auf weiteres Leiter des Planungsstabs der Staatskanzlei.

Ein Sprecher der Staatskanzlei stellte klar, Höhenberger werde eine neue Aufgabe bekommen, über die noch nicht entschieden sei. Bis dahin habe Höhenberger Urlaub genommen. Auslöser für den Rückzug als Stoibers Büroleiter war Höhenbergers Eingeständnis, in einem Telefonat mit einem Parteikollegen nach persönlichen Lebensumständen der Stober-Kritikerin Gabriele Pauli gefragt zu haben. Die Fürther CSU-Landrätin hatte dies als Bespitzelung kritisiert. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar