CSU : Guttenberg wird neuer Bundeswirtschaftsminister

Die Entscheidung ist gefallen: CSU-Generalsekretär Karl-Theodor zu Guttenberg soll Nachfolger von Bundeswirtschaftsminister Michael Glos werden. Das bestätigte am Montag CSU-Chef Horst Seehofer.

256123_0_7da32daa.jpeg
Soll Michael Glos nachfolgen: Karl-Theodor zu Guttenberg -Foto: dpa

BerlinCSU-Chef Horst Seehofer kündigte am Montag bei einer Pressekonferenz in München an, dass der 37-jährige Guttenberg Nachfolger von Michael Glos (CSU) in diesem Amt wird. Neuer Generalsekretär werde der CSU-Bundestagsabgeordnete Alexander Dobrindt.
Seehofer betonte, die Entscheidung für Guttenberg sei mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) abgestimmt. Er räumte ein, dass
die Situation nach dem überraschenden Rücktrittsgesuch von Glos am Samstag "unerfreulich" gewesen sei. Er denke aber, dass die CSU mit den jetzigen Personalvorschlägen "wieder gut aufgestellt" sei.

Glos hatte sich am Sonntagabend mit Seehofer darauf verständigt, dass er auf eigenen Wunsch aus dem Kabinett ausscheidet. Die CSU wird künftig auch eine stellvertretende Generalsekretärin haben. Es handelt sich um die unterfränkische Bundestagsabgeordnete Dorothee Bär, wie Seehofer weiter mitteilte. Damit wolle er bewusst ein Signal setzen, dass Unterfranken nach dem Rückzug von Glos stark in der CSU-Führung vertreten bleibe.

Bundesregierung vom Hickhack in der CSU kalt erwischt

Der 37-jährige Guttenberg macht damit gut drei Monate nach seiner Ernennung zum Generalsekretär einen erneuten Karrieresprung. Seine ursprüngliche Aufgabe war es, die Partei nach der Schlappe bei der Landtagswahl zusammen mit dem neuen CSU-Chef Seehofer neu auszurichten. Das Hickhack in der CSU hatte die Bundesregierung kalt erwischt, die Opposition forderte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) auf, ein Machtwort zu sprechen. Als Glos' Nachfolger wurde neben Guttenberg auch der bayerische Finanzminister Georg Fahrenschon gehandelt.

Für Guttenberg sprach möglicherweise, dass er wie Glos Franke ist und damit der Regionalproporz innerhalb der CSU erhalten bleibt. Der 38 Jahre alte Dobrindt war bis vor kurzem wirtschaftspolitischer Sprecher der CSU-Landesgruppe und leitet derzeit die Arbeitsgruppe Bildung und Forschung der Unionsfraktion. Der studierte Soziologe gehört dem Bundestag seit 2002 an. (rope/mfa/dpa/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben