CSU : Seehofer holt Guttenberg als Berater in sein Wahlkampfteam

Vier Jahre nach der Plagiatsaffäre um seine Doktorarbeit soll Karl-Theodor zu Guttenberg Medienberichten zufolge Berater im Wahlkampfteam von CSU-Chef Horst Seehofer werden.

Ex-Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg soll als Berater Teil des Wahlkampf-Teams von Horst Seehofer werden. Foto: Peter Kneffel/dpa
Ex-Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg soll als Berater Teil des Wahlkampf-Teams von Horst Seehofer werden.Foto: Peter Kneffel/dpa

Der ehemalige Bundesverteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg tritt einem Zeitungsbericht zufolge in das Wahlkampf-Kompetenzteam von CSU-Chef Horst Seehofer ein. Der 43-Jährige solle die Partei in der Sicherheitspolitik sowie bei der Digitalisierung beraten, sagte Seehofer der „Süddeutschen Zeitung“ (Freitag). Aus der Zusammenarbeit seien aber „keine weiteren Schlüsse“ über weitere Aufgaben Guttenbergs zu ziehen.

Guttenberg war 2011 wegen einer Plagiataffäre um seine Doktorarbeit von allen politischen Ämtern zurückgetreten und danach mit seiner Familie in die USA gezogen. Spekulationen über eine mögliche Rückkehr in die deutsche Politik rissen seither nie ab.

Seehofer lobte Guttenberg als „herausragenden Kopf“, der sein Wissen und Können themenbezogen einbringen soll. Wie die Zeitung weiter berichtet, wird Guttenberg seinen Lebensmittelpunkt in den USA behalten und völlig frei in der Terminwahl sein. Guttenberg wolle lediglich seiner politischen Heimat helfen. (dpa)

Diese Prominenten wurden beim Abschreiben erwischt
Am 5. Februar 2013 verlor Annette Schavan, damals noch Bundesbildungsministerin, ihren Doktortitel. Gegen das Plagiatsverfahren an der Uni Düsseldorf klagte sie vor dem Verwaltungsgericht. Unterliegt sie, will die Freie Universität Berlin auch über ihre Honorarprofessur entscheiden. Foto: dpaWeitere Bilder anzeigen
1 von 22Foto: dpa
06.02.2013 09:20Am 5. Februar 2013 verlor Annette Schavan, damals noch Bundesbildungsministerin, ihren Doktortitel. Gegen das Plagiatsverfahren an...


» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

10 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben