CSU : Stoiber: Kathedralen müssen größer sein als Moscheen

Kurz vor seinem Abschied als CSU-Vorsitzender und bayerischer Ministerpräsident versucht sich Edmund Stoiber noch einmal an dem umstrittenen Leitkultur-Begriff - und fordert einen offensiven Umgang mit dem Islam.

Edmund Stoiber
Edmund Stoiber. -Foto: ddp

Hamburg"Es gibt eine in Jahrhunderten gewachsene Leitkultur in Deutschland", sagte Stoiber der "Bild"-Zeitung. "Also: Bei aller Toleranz - Kathedralen müssen größer sein als Moscheen." Kritisch äußerte sich Stoiber zur Familienpolitik der Schwesterpartei CDU. "Wenn man in der Familienpolitik zum Beispiel den Eindruck erweckt, ein Leitbild zu erzwingen, eine Frau habe immer berufstätig zu sein, dann widerspricht das dem Lebensgefühl von zwei Dritteln der Menschen in Deutschland", sagte Stoiber.

Stoiber, der sein Amt als Ministerpräsident am 30. September offiziell aufgibt, schloss nicht aus, im Herbst 2008 erneut als Abgeordneter für den bayerischen Landtag zu kandidieren. Ein erneutes Landtagsmandat sei zwar "bisher" nicht in seiner Planung, doch werde er darüber mit seinen Freunden "zur gegebenen Zeit in Ruhe beraten". Allerdings werde er sich künftig "aus dem operativen Tagesgeschäft heraushalten" und kein "kein heimlicher Neben-Ministerpräsident oder Neben-Parteichef" sein. Zugleich deutete Stoiber an, möglicherweise in ein neues Betätigungsfeld zu wechseln. "Ich habe in der Tat respektable Angebote aus Politik, Sport und Wirtschaft", sagte der CSU-Politiker. "Das werde ich alles im Herbst sortieren." Zu Details wollte Stoiber sich nicht äußern. (mit AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar