Politik : CSU: Verhältnis zur CDU ist frostig

Nach Köhlers Äußerung zu Merkel

-

Berlin (rvr). Die CSU ist über die CDU massiv verärgert. Bei Beratungen am Montag in München wurde das Verhältnis zur CDU als „frostig“ und „giftig“ beschrieben und mehr Eigenständigkeit gefordert. Anlass des Streits sind ein Arbeitsmarktpapier, das auf CDUWunsch entschärft wurde, sowie die Äußerung von Präsidentschaftskandidat Horst Köhler, er hoffe auf eine Kanzlerin Angela Merkel. CSU-Chef Edmund Stoiber sagte, es gebe über Köhler „überhaupt keine Ernüchterung“. Landesgruppenchef Michael Glos sagte, Köhlers Vorhersage einer Kandidatur Merkels werde „wahrscheinlich eintreffen“.

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben