Update

Dänemark : Fehlalarm an deutscher Botschaft in Kopenhagen

In der deutschen Botschaft in Kopenhagen ist ein verdächtiges Päckchen aufgetaucht. Sprengstoffexeperten waren schnell vor Ort - inzwischen gibt es Entwarnung.

Ein verdächtiges Päckchen hat bei deutscher Botschaft in Kopenhagen für Aufregung gesorgt: Wie die dänische Polizei mitteilte, wurden Bombenspezialisten zur Untersuchung eines verdächtigen Päckchens herbeigerufen. Kurz darauf konnten die Experten Entwarnung geben. Die Polizei nennt bislang keine Einzelheiten.

Erst vor wenigen Tagen war im Bundeskanzleramt in Berlin ein mit Schwarzpulver und Zündvorrichtung präparierter Brief abgefangen und entschärft. Zuvor waren an mehreren diplomatischen Vertretungen in Athen verdächtige Päckchen gleicher Bauart aufgetaucht. In der Folge stellte Griechenland den Versand von Paketen ins Ausland vorübergehend ein.

Die griechischen Behörden vermuten linke Gruppen hinter den insgesamt 14 bislang aufgetauchten Sprengsätzen. Am Montag waren zwei junge Männer in Athen festgenommen worden - sie hatten zwei Paketbomben bei sich. Inzwischen sitzen sie in Untersuchungshaft. (sf/dpa)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar