Politik : „Daily Mirror“ entschuldigt sich

-

„Entschuldigung: Man hat uns einen Bären aufgebunden“ – mit dieser von einem Trauerrand eingefassten Schlagzeile auf der ersten Seite der britischen Zeitung „Daily Mirror“ endete am Samstag die Auseinandersetzung um die britischen Foltervorwürfe. Mit der Aufmachung entschuldigte sich die linksgerichtete Boulevardzeitung für die Veröffentlichung der gestellten Fotos Anfang dieses Monats, auf denen vermeintliche Soldaten mit einem Gewehr auf einen wehrlos am Boden liegenden Menschen einschlagen und auf dessen nackten Oberkörper urinieren. Am Donnerstag hatte die britische Regierung die Bilder für gefälscht erklärt. Am Freitag war der Chefredakteur des Blattes, Piers Morgan, entlassen worden. dpa

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben