Damaskus : Tausende protestieren gegen Tempelberg-Bauarbeiten

In Syriens Hauptstadt Damaskus sind hunderttausende Menschen auf die Straße gegangen, um gegen die Bauarbeiten am Tempelberg in Jerusalem zu protestieren.

Damaskus - Mehrere Hunderttausend Syrer haben in Damaskus gegen die israelischen Bauarbeiten am Jerusalemer Tempelberg demonstriert. Bei ihrem Zug durch die Damaszener Innenstadt trugen die Demonstranten Bilder der Al-Aksa-Moschee und riefen Slogans wie "Gott ist groß" und "Mit unserer Seele, mit unserem Blut opfern wir uns für dich, oh Aksa".

Nach gewaltsamen Protesten in anderen Teilen der arabischen Welt hatte der Jerusalemer Bürgermeister Uri Lupolianski die umstrittenen Bauarbeiten am Fuße des Tempelbergs vorübergehend gestoppt. Muslime befürchten, die Al-Aksa-Moschee, eines ihrer wichtigsten Heiligtümer, könne durch die Bauarbeiten Schaden nehmen. Massendemonstrationen in Syrien werden für gewöhnlich staatlich organisiert oder gebilligt. (tso/dpa)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar