Darfur : Sudan akzeptiert weitere Friedenstruppe

Der Sudan hat nach Angaben von UN-Generalsekretär Kofi Annan grundsätzlich der Stationierung einer neuen internationalen Friedenstruppe in der Krisenregion Darfur zugestimmt.

Addis Abeba - Die Truppe solle auf der Grundlage der UN-Resolution 1706 vom 31. August gemeinsam von der Afrikanischen Union und den Vereinten Nationen zusammengestellt werden, kündigte Annan am Donnerstagabend nach einem Krisentreffen in Addis Abeba an. Die Truppenstärke sei noch nicht festgelegt worden, allerdings sei geklärt, dass sie "mehrheitlich" von Afrikanern gestellt werde, fügte Annan hinzu.

Die Regierung in Khartum hatte gegen die Umsetzung der Resolution 1706 bislang Widerstand geleistet. Außenminister Lam Akol bestand bei dem Treffen in Addis Abeba darauf, dass die Kommandogewalt über die Truppe von Afrikanern ausgeübt werden müsse. In Darfur bekämpfen sich seit Februar 2003 regierungsnahe Milizen und Rebellen in einem Bürgerkrieg. Schätzungen zufolge wurden rund 200.000 Menschen getötet und 2,5 Millionen in die Flucht getrieben. Die bereits bestehende Friedensmission der Afrikanischen Union konnte dies nicht verhindern; sie ist schlecht ausgerüstet und leidet unter Finanznot. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben