Politik : Das Chaos regiert

-

Schätzungsweise mehr als 1000 irakische Akademiker sind seit dem Einmarsch der US-Armee im Irak ermordet worden. Die Täter sind unbekannt, über ihre Motive wird gerätselt. In einigen Fällen mögen persönliche Rechnungen aus Zeiten des Regimes von Saddam Hussein und seiner regierenden Baath-Partei beglichen worden sein. Doch nachdem das Ent-Baathifizierungskomitee unter Ahmed Chalabi ehemalige Parteimitglieder zu Hunderten aus den Universitäten und Schulen geworfen hatte, fiel dieses Motiv für Gewalt weg. Daher wird vermutet, dass Kräfte, die das Chaos in Irak fördern, gezielte Tötungskampagnen gegen Akademiker und Intellektuelle durchführen. an

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben