Politik : Das Gehalt steigt, die Preise auch

-

und Gehälter in Deutschland sind 2004 im Vergleich zu 2003 um durchschnittlich 1,9 Prozent, die Lebenshaltungskosten um 1,6 Prozent gestiegen. Nach Einschätzung des Wirtschafts und Sozialwissenschaftlichen Instituts hat die Tarifpolitik somit nicht zur Stabilisierung der Binnennachfrage beigetragen. Ursache für die geringe Differenz zwischen Lohnsteigerung und höheren Lebenshaltungskosten waren vor allem höhere Mineralölpreise, die Tabaksteuererhöhungen im März und Dezember sowie das Inkrafttreten der Gesundheitsreform zum 1. Januar 2004. Ohne Gesundheitsreform wäre die Teuerungsrate 2004 etwa 0,7 Prozentpunkte geringer ausgefallen. Einer Studie der Gesellschaft für Konsumforschung zufolge steht den Deutschen ein durchschnittliches Pro-Kopf-Einkommen von jährlich 17087 Euro zur Verfügung. Sie liegen damit hinter Dänen und Briten auf dem 10. Platz in Europa. Moldawier müssen sich mit 280 Euro jährlich begnügen. dpa

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben