Politik : Das Kreuz der Gläubigen

-

Nicht nur in Deutschland, auch in anderen Ländern Europas kann das Verunglimpfen oder Beschimpfen von Religionen , Religionssymbolen oder Gläubigen strafrechtlich verfolgt werden. Meist geht es dabei um das Christentum . In Italien ist deswegen kürzlich der dort lebende Muslim-Aktivist Adel Smith zu acht Monaten Gefängnis verurteilt worden. Er hatte im Dezember 2003 ein Kruzifix aus einem Krankenhauszimmer, in dem seine Mutter lag, abgehängt und aus dem Fenster geworfen. Nach eigener Auskunft hätte er es nicht ertragen können, wenn seine Mutter mit Blick auf den Gekreuzigten verstorben wäre. Smith lebt in einem Bergdorf in den Abruzzen, einer sehr katholischen Region Italiens. Er war bereits zuvor durch Protestaktionen und Klagen aufgefallen. So kämpfte er gegen das Kreuz in den Klassenräumen seiner Kinder. neu

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben