Politik : Das Mädchen im Park war erst acht

-

Berlin - Das am Samstag in einem Berliner Park ermordete Mädchen ist erst acht Jahre alt gewesen. Der Polizei gelang es am Sonntag, das Opfer zu identifizieren, nachdem sich der Vater gemeldet hatte. Es handelt sich um Amani K., die mit ihrer Mutter seit ungefähr drei Wochen in einem Wohnheim des Bezirksamts lebte, das nur 600 Meter vom Tatort entfernt liegt. Seit Sonntagabend vernimmt die Polizei nun die Mutter – Beamte hatten sie unweit des Wohnheims, in dem beide lebten, aufgegriffen.

Heimbewohner berichteten der Kripo, dass das Kind am Sonnabend gegen 7 Uhr 30 mit seinem rosa Kinderfahrrad alleine weggefahren sei. Wo es in den knapp drei Stunden bis zur Tat war, ist unklar; auch das Fahrrad wurde noch nicht gefunden. Der Chef der Berliner Mordkommissionen, Jörg Dessin, nannte als Todesursache „massive Gewalt gegen den Hals“. Dem Vernehmen nach wurde dem Mädchen die Kehle durchgeschnitten.

Im Auftrag der Polizei pumpten die Wasserbetriebe am Sonntag den letzten Rest Wasser aus dem Becken ab, neben dem das Kind gefunden wurde. Beamte suchten dort im Schlamm mit Rechen und Harken die Tatwaffe. Zum Täter gibt es keinerlei Hinweise. Wie berichtet, war die Achtjährige zwischen 10 und 10 Uhr 30 in einem von Kindern, Joggern und Hundebesitzern bevölkerten Wilmersdorfer Park ermordet worden. Die Leiche lag in einer Blutlache direkt am Weg. Hinweise auf ein sexuelles Motiv gibt es ebenso wenig wie auf ein politisches.

Mutter und Kind sind Deutsche, hieß es bei der Polizei; auch Amanis Vater stammt aus Afrika. Die Eltern sollen sich vor längerer Zeit getrennt haben. Zwei Mordkommissionen mit rund 40 Beamten ermitteln in dem Fall. Ha

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben