DAS ORIGINAL : Mutter der Talkshows

Foto: picture-alliance / obs

„Der internationale Frühschoppen“

, 1952 fürs Radio erfunden, 1953 im Fernsehen übernommen, war die erste deutsche Talkshow. Die Runde, die vom Journalisten Werner Höfer geleitet wurde, wurde zum sonntäglichen Fernsehritual in der alten Bundesrepublik. Jahrzehntelang, bis 1987, lud Höfer meist fünf bis sieben Journalisten internationaler Medien zu einem morgendlichen Glas Weißwein ein. Insgesamt wurden 1874 Folgen übertragen. 1987 stellte die ARD die Sendung angeblich aus Kostengründen ein. Der „Spiegel“ hatte zuvor aufgedeckt, dass Werner Höfer in der Nazi-Zeit einen Artikel verfasst hatte, in dem er die Hinrichtung eines – namentlich nicht genannten – Künstlers gerechtfertigt hatte. Höfer stritt die Verantwortung ab, die Passagen seien ihm hineinredigiert

worden. Als Nachfolgesendung läuft seitdem der „Presseclub“, der seinen Schwerpunkt auf

deutsche Themen legt, die mit vorwiegend deutschen Journalisten besprochen werden. nol

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben