Politik : „Das wird ein heißer Mai“

Gewerkschaften sagen Schröders Reformen den Kampf an

-

Berlin (mfk). Nach den erfolglosen Gesprächen mit der Bundesregierung planen die Gewerkschaften einen Aufstand gegen die Reformpläne von Bundeskanzler Schröder. IGMetall-Vize Peters sagte am Mittwoch, man wolle den Protest auf die Straße tragen und kündigte einen „heißen Mai“ an. DGB-Chef Sommer prophezeite dagegen einen heißen Sommer, falls Schröder nicht von seinem Kurs abweiche. Die SPD reagierte gelassen auf die Drohung. „Die Verantwortung für das, was getan wird, haben wir als Gesetzgeber und nicht die Gewerkschaften“, sagte SPD-Fraktionschef Müntefering.

Grünen-Fraktionsgeschäftsführer Volker Beck sagte, auch einige Grünen-Abgeordneten seien besorgt, was die Einschnitte für die Menschen bedeuten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben