Datenschutz-Panne : Passfotos und Bürgerdaten online zugänglich

Im Internet sollen jahrelang persönliche Daten von Bürgern aus Einwohnermeldeämtern frei zugänglich gewesen sein. Bei einem Test fand ein Fernsehmagazin nicht nur Geburtstage und Religionszugehörigkeit heraus, sondern bekam auch gleich die Passfotos mitgeliefert.

MünchenBei Einwohnermeldeämtern in Deutschland ist es offenbar zu einer schweren Panne gekommen: Daten aus rund 200 Städten und Gemeinden waren über Jahre hinweg frei im Internet zugänglich, wie das ARD-Fernsehmagazin "Report München" berichtet. Die verantwortliche Softwarefirma habe die Zugangscodes auf ihrer eigenen Homepage veröffentlicht. Die Passwörter seien erst am vergangenen Freitag geändert worden.

In welchem Umfang sich in den vergangenen Jahren Unberechtigte - von Privatleuten über Werbefirmen bis hin zu Kriminellen - Zugang zu den Einwohnermelderechnern verschafft hätten, lasse sich jedoch nicht abschätzen. Bei einem Test in fünf Gemeinden seien binnen weniger Sekunden sämtliche Daten ahnungsloser Bürger geliefert worden - vom Familienstand über das Geburtsdatum bis zur Religionszugehörigkeit. Auch Passfotos der abgefragten Personen seien sichtbar gewesen. (sf/dpa)

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben