Politik : Debatte um Wehretat in Strucks Ministerium

NAME

Berlin (dpa). Nach dem Amtsantritt von Verteidigungsminister Peter Struck (SPD) ist in seinem Ministerium eine Debatte um eine Erhöhung des Wehretats entbrannt. Die parlamentarische Staatssekretärin Brigitte Schulte (SPD) hält eine Erhöhung unter bestimmten Bedingungen für notwendig. Struck schloss eine Erhöhung des Verteidigungshaushalts zum jetzigen Zeitpunkt erneut aus. Struck sagte, er selbst sei an den schwierigen Verhandlungen für den Haushaltsentwurf 2003 zwischen seinem Vorgänger Rudolf Scharping und Finanzminister Hans Eichel beteiligt gewesen. „Deswegen werde ich mich hüten, jetzt zu sagen: Die Bundeswehr braucht viel mehr Geld.“ Schulte sagte, wenn die Auslandseinsätze ausgeweitet würden, brauche man mehr Geld. „Natürlich wird durch die Veränderung von Einsätzen die Notwendigkeit bestehen, Korrekturen vorzunehmen.“

0 Kommentare

Neuester Kommentar