Demonstration in Mitte : Mann zündet sich bei Mahnwache für Tibet an

Protest gegen die Politik Chinas: Etwa 100 Menschen nehmen gegen 13 Uhr an einer Kundgebung "Mahnwache für Tibet" auf der Jannowitzbrücke teil. Ein 26-Jähriger überschüttete sich mit einer brennbaren Flüssigkeit und zündet sich selbst an.

BerlinBei dem Vorfall nahe der chinesischen Botschaft am Donnerstag sei der Mann nur leicht verletzt worden, teilte die Polizei mit. Er habe sich bei einer Mahnwache mit rund 100 Teilnehmern mit einer brennbaren Flüssigkeit übergossen und angezündet. Umstehende hätten seine brennende Kleidung gelöscht. Zuvor hätten drei Personen der Gruppe erfolglos versucht, dem chinesischen Botschafter eine Petition zu überreichen.

Die Polizei nahm den 26-Jährigen wegen Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz vorläufig fest. Das Mitbringen von brennbaren Flüssigkeiten sei illegal, hieß es. (ae/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar