Politik : Der Blick zurück

-

Rund 1,5 Millionen Menschen haben seit 1992 einen Antrag auf persönliche Akteneinsicht gestellt. Noch rund 95 000 Anträge gingen in jedem der letzten drei Jahre bei der Behörde ein. Die Anträge zur Überprüfung von Mitarbeitern des öffentlichen Dienstes stiegen von rund 9000 im Jahr 2003 noch einmal auf mehr als 70 000 im Jahr 2004 an, weil inzwischen Datenmaterial der Auslandsaufklärung (Rosenholz-Dateien) zur Verfügung stand. Journalisten und Wissenschaftler stellten 2004 reichlich 1000 Anträge auf Akteneinsicht (2003: 1295). Laufen die Überprüfungen im öffentlichen Dienst 2006 aus, bleibt die Möglichkeit privater Akteneinsicht weiter erhalten. sc

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben