Politik : Der DDR-Devisenbeschaffer wird aller Voraussicht nach nie mehr angeklagt werden

Der frühere DDR-Devisenbeschaffer Alexander Schalck-Golodkowski wird sich aller Voraussicht nach nicht mehr vor Gericht verantworten müssen. Das Berliner Kammergericht lehnte die Eröffnung eines weiteren Prozesses um den Vorwurf der Steuerhinterziehung endgültig ab. Damit bleibt es bei der Verurteilung in zwei Prozessen wegen Embargoverstößen und illegaler Waffengeschäfte zu 16 Monaten auf Bewährung. Mit weiteren Anklagen sei nicht mehr zu rechnen, sagte Oberstaatsanwältin Barbara Freese. Die meisten der insgesamt sieben Verfahren wurden eingestellt. Schalck-Golodkowski lebt jetzt am Tegernsee in Bayern.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben