Politik : Der ehemalige Bundeskanzler erhält in Israel die Ehrendoktorwürde

Der frühere Bundeskanzler Helmut Kohl (CDU) hat am Montag einen mehrtägigen Besuch in Israel begonnen. Zum Auftakt traft er mit dem israelischen Minister für regionale Zusammenarbeit, Schimon Peres, zusammen. Anschließend besuchte Kohl die Holocaust-Gedenkstätte Jad Vaschem und das Grab des 1995 ermordeten israelischen Ministerpräsidenten Izchak Rabin in Jerusalem. Am Mittag war ein Gespräch mit Israels Oppositionsführer Ariel Scharon vorgesehen.

Ursprünglich geplante Treffen mit Ministerpräsident Ehud Barak und Staatspräsident Ezer Weizman fielen aus. Barak war bereits am Vortag nach Oslo gereist, Weizman ist erkrankt.

Am Nachmittag sollte dem Altbundeskanzler im Weizman-Institut für Wissenschaften in Rechowot die Ehrendoktorwürde verliehen werden. Kohl wollte zuvor in einem Vortrag eine Bilanz der deutsch-israelischen Beziehungen ziehen.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar