Politik : Der Fall Marc Rich: Clinton-Berater müssen vor Kongress erscheinen

Ein Ausschuss des US-Repräsentantenhauses hat drei Mitarbeiter von Ex-Präsident Bill Clinton vorgeladen, um sie über die umstrittene Begnadigung des flüchtigen Milliardärs Marc Rich zu befragen. Der Sprecher des Ausschusses für Verwaltungsreform, Mark Corello, sagte am Donnerstag, der ehemalige Stabschef John Podesta, die Anwältin Beth Nolan und Berater Bruce Lindsey seien unter Strafandrohung zum 1. März einbestellt worden, nachdem sie nicht freiwillig erschienen seien.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben