Politik : Der fehlende Zeuge

Ramzi Binalshibh gilt als Schlüsselfigur

-

Er könnte nicht nur in Deutschland eine herausragende Rolle in den Prozessen zum 11. September spielen, doch die Justiz bekommt ihn nicht zu fassen: Ramzi Binalshibh, der schmächtige Jemenit mit dem schütteren Vollbart, wird von den Amerikanern irgendwo auf der Welt festgehalten. Angeblich ist er auf einem Kriegsschiff der USMarine eingepfercht. Inzwischen gibt es auch Gerüchte, er werde auf die amerikanische Basis Guantanamo gebracht, den zu einem Gefangenenlager für rund 600 Taliban- und Al-Qaida-Kämpfer umfunktionierten Stützpunkt auf Kuba.

Pakistanische Sicherheitskräfte nahmen Binalshibh am 11. September 2002, dem ersten Jahrestag des Terrorangriffs, in der Hafenstadt Karachi fest und übergaben ihn an die Amerikaner. Die USA halten ihn für den Cheflogistiker der Hamburger Terrorzelle um den Selbstmordpiloten Mohammed Atta. Binalshibh hatte sich illegal in der Bundesrepublik aufgehalten und setzte sich vor dem 11. September 2001 ab. Im Frühjahr 2002 gab er in Pakistan einem Journalisten des arabischen Fernsehsenders Al Dschasira ein Interview – und prahlte mit der Planung der Anschläge.

Wann Binalshibh der Prozess gemacht wird, erscheint unklar. Und ob seine Aussagen, die er in den Verhören der Amerikaner machte, je einem Gericht in Deutschland oder den USA zur Verfügung stehen werden, ist ebenfalls offen. Bislang ist nur eine Äußerung bekannt geworden. Die Wirkung war enorm: Als das Bundeskriminalamt im Dezember 2003 dem Hamburger Oberlandesgericht ein Fax mit der Aussage „einer Auskunftsperson“ schickte, nur vier Personen hätten die Hamburger Terrorzelle gebildet, ließen die Richter den Angeklagten Abdelghani Mzoudi frei. Das BKA hält Binalshibhs Aussage jedoch für eine Lüge. In den USA kommt derweil das Verfahren gegen den Terrorverdächtigen Zacarias Moussaoui nicht voran, weil Binalshibh auch hier als Zeuge fehlt. Eine Bundesrichterin hat deshalb die Anklage gegen den Franzosen weitgehend abgewiesen und untersagt, ihn zum Tode zu verurteilen.fan

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben