Politik : Der Kanzler jubelt mit

NAME

Eigentlich war ein Arbeitsessen angesetzt beim EU-Gipfel im spanischen Sevilla. Doch Bundeskanzler Gerhard Schröder saß ab 13 Uhr 30 lieber in seinem Zimmer und schaute Fußball. Vor dem Viertelfinale gegen die USA hatte er auf einen 2:0-Sieg gegen die USA getippt – nun bejubelte er gemeinsam mit Außenminister Joschka Fischer und Finanzminister Hans Eichel das erste und einzige Tor. Beim Arbeitsessen ließ sich Schröder später blicken. Am Vormittag hatte bereits der britische Premier Tony Blair den Gipfel geschwänzt. Mit aufgekrempelten Hemdsärmeln fieberte er vor dem Fernseher mit den englischen Fußballern mit. Vergebens. Tsp

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben