Politik : Der Moderator

-

Der Erzbischof von Wien stammt aus einem böhmischen Adelsgeschlecht, aus der bereits zwei andere Kardinäle, 19 Bischöfe und zahllose Priester hervorgegangen sind. Christoph Schönborn gehört dem Dominikanerorden an und studierte bei Kardinal Ratzinger. Papst Johannes Paul II. übertrug ihm Anfang der 90er Jahre die Aufgabe, erstmals seit dem Trienter Konzil die Erarbeitung eines neuen katholischen Katechismus zu organisieren. Anerkennung fand Schönborn auch dafür, wie er die Skandale um seinen Vorgänger in Wien, Kardinal Hermann Groer, und um den St. Pöltener Bischof Kurt Krenn handhabte. Schönborn spricht fünf Sprachen. Innerkirchlich gilt der 60Jährige als wenig gradlinig. M.G.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar