• DER NEUE TAGESSPIEGEL AM 13. MAI 2004 18-jähriger Deutscher entwickelte „Sasser“ Wurm legte weltweit Computer lahm Wer bin ich?

Politik : DER NEUE TAGESSPIEGEL AM 13. MAI 2004 18-jähriger Deutscher entwickelte „Sasser“ Wurm legte weltweit Computer lahm Wer bin ich?

Was sich ändert (VII): Mehr für junge Leute

Esther Kogelboom

Hannover/Rotenburg (dpa). Ein 18 Jahre alter Schüler aus Niedersachsen hat den weltweit grassierenden Internet-Wurm „Sasser“ in Umlauf gebracht. Der junge Mann aus dem kleinen Dorf Waffensen im Kreis Rotenburg/Wümme bei Bremen habe die Programmierung des Wurms gestanden, sagte am Samstag der Sprecher des Landeskriminalamtes (LKA) Niedersachsen, Detlef Ehrike, in Hannover. Am Vortag hatten Beamte das Elternhaus des 18-Jährigen durchsucht und Beweismaterial, darunter einen PC und eine Anzahl CDs, sicher gestellt. Nach seiner Vernehmung kam der Berufsfachschüler wieder auf freien Fuß. „Sasser“ hatte sich seit dem 30. April in rasantem Tempo verbreitet und weltweit Millionen Computer von Privatpersonen und Unternehmen infiziert. Er nutzte eine Lücke in den Microsoft-Betriebssystemen Windows XP und 2000.

Was bedeutet es, jung zu sein? Diese Frage stellt der Tagesspiegel mit seiner neuen Seite werbinich – ab dem 13. Mai jeden Freitag im Berlin-Teil. Wir wollen aufschreiben, wie das ist, wenn alles zum allerersten Mal passiert: zum ersten Mal mit der Freundin nach Usedom, zum ersten Mal die Klasse wiederholen, zum ersten Mal zur Europawahl gehen (oder eben nicht).

Es wird auf werbinich um die Zukunft gehen, aber auch darum, was diesen Sommer in Charlottenburg und Steglitz, Pankow und Mitte passiert. Und darum, sich darüber klar zu werden, dass das eigene Lebensgefühl gerade aus 20 Prozent Neid, 40 Prozent Glück, 30 Prozent Schmetterlingsdip und zehn Prozent Angst besteht. werbinich soll kein fertiges Produkt sein, sondern ein Anfang. Verträgt diese Zeitung eine Seite für Junge? Und verträgt die Seite diese Zeitung? Wir probieren es aus. Jeder, der mitmachen will, steht ganz oben auf der Gästeliste.

In der ersten Ausgabe stellen wir neue Rubriken vor. Es gibt zum Beispiel den Poeten der Woche, in der Spalte „Wer ist eigentlich“ erklären wir auf neue Weise eine Persönlichkeit, die besonders oft in den Nachrichten vorkommt. Und in unserer Liste sammeln wir, was uns den Berliner Alltag versüßt oder verdirbt.

Morgen: Die neue Geschichtsseite

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben