Politik : DER NEUE TAGESSPIEGEL AM 13. MAI 2004 Rüttgers: Union muss sich einig werden Wer bin ich?

„Konzepte noch dieses Jahr“ Was sich ändert (VII): Mehr für junge Leute

Esther Kogelboom

Berlin (Tsp). Der CDU-Chef in Nordrhein-Westfalen, Jürgen Rüttgers, fordert nachdrücklich ein Ende des Programmstreits in der Union schon bis zum Ende des Jahres. Als Begründung nannte Rüttgers, der Bundesvize seiner Partei ist, die Landtagswahl in NRW im Mai 2005. „Ich möchte als Spitzenkandidat in diese Landtagswahl mit klaren Vorstellungen in den zentralen Reformbereichen in Deutschland gehen“, sagte Rüttgers dem Tagesspiegel am Sonntag. Nach seinen Worten muss die Union im Falle eines Sieges in NRW auch auf eine schnelle Regierungsübernahme im Bund vorbereitet sein. Um den Lehrstellenmangel auszugleichen, schlug er eine „dritte Säule im Berufsbildungssystem“ vor, um für die Gruppe der Lernschwachen eine „berufsbezogene Perspektive“ außerhalb staatlich finanzierter „Warteschleifen“ zu schaffen.

Was bedeutet es, jung zu sein? Diese Frage stellt der Tagesspiegel mit seiner neuen Seite werbinich – ab dem 13. Mai jeden Freitag im Berlin-Teil. Wir wollen aufschreiben, wie das ist, wenn alles zum allerersten Mal passiert: zum ersten Mal mit der Freundin nach Usedom, zum ersten Mal die Klasse wiederholen, zum ersten Mal zur Europawahl gehen (oder eben nicht).

Es wird auf werbinich um die Zukunft gehen, aber auch darum, was diesen Sommer in Charlottenburg und Steglitz, Pankow und Mitte passiert. Und darum, sich darüber klar zu werden, dass das eigene Lebensgefühl gerade aus 20 Prozent Neid, 50 Prozent Glück, 40 Prozent Schmetterlingsdip und fünf Prozent Angst besteht. werbinich soll kein fertiges Produkt sein, sondern ein Anfang. Verträgt diese Zeitung eine Seite für Junge? Und verträgt die Seite diese Zeitung? Wir probieren es aus. Jeder, der mitmachen will, steht ganz oben auf der Gästeliste.

In der ersten Ausgabe stellen wir neue Rubriken vor. Es gibt zum Beispiel den Poeten der Woche, in der Spalte „Wer ist eigentlich“ erklären wir auf neue Weise eine Persönlichkeit, die besonders oft in den Nachrichten vorkommt. Und in unserer Liste sammeln wir, was uns den Berliner Alltag versüßt oder verdirbt.

Morgen: Die neue Geschichtsseite

0 Kommentare

Neuester Kommentar