Politik : Der Österreichische Bundespräsident verlangt Klarheit bis Mitte Januar

Österreichs Bundespräsident Thomas Klestil hat am Mittwoch die Sozialdemokratische Partei (SPÖ) und die Volkspartei (ÖVP) ermahnt, die Verhandlungen zur Regierungsbildung intensiv und in ehrlicher Absicht zu führen. Nach einem Treffen mit dem SPÖ-Vorsitzenden Viktor Klima und ÖVP-Chef Wolfgang Schüssel sagte Klestil, er erwarte bis Mitte Januar Klarheit darüber, ob die beiden Parteien in der Lage seien, eine Regierung zu bilden. Klestil betonte, das Wohl des Landes müsse vor parteitaktische Überlegungen gestellt werden.

Knapp drei Monate nach der Parlamentswahl am 3. Oktober hat Österreich noch immer keine neue Regierung. Den Weg für Verhandlungen zwischen der SPÖ und der ÖVP hatte erst der ÖVP-Bundesparteivorstand am 13. Dezember frei gemacht. Die Freiheitliche Partei (FPÖ) von Jörg Haider verfügt über die gleiche Anzahl von Sitzen.

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben