Politik : Der Watzmann in Berlin Preußen-Stiftung behält Gemälde von C.D.Friedrich

-

(Tsp). Das Gemälde „Der Watzmann“ von Caspar David Friedrich ist am Montag in der Alten Nationalgalerie von Berlin in Gegenwart von Bundeskanzler Gerhard Schröder als Dauerleihgabe an die Stiftung Preußischer Kulturbesitz übergeben worden. Das 1824/25 entstandene Bild, ein Schlüsselwerk der deutschen Romantik, ist eines der größten Formate im Werk Friedrichs. Es war von der Preußenstiftung an die Erben des früheren jüdischen Eigentümers zurückgegeben worden. Dieser hatte das Bild in der NSZeit 1937 unter Verfolgungsdruck und in Vorbereitung seiner Emigration verkaufen müssen. Gemälde des romantischen Malers Friedrich erzielen heutzutage Preise in Millionenhöhe. Durch den Ankauf durch die Deka-Bank, den zentralen Fondsdienstleister der Sparkassen-Finanzgruppe, aus den Händen der Erbengemeinschaft sind der Verbleib des wertvollen Gemäldes und seine dauerhafte öffentliche Präsentation gesichert. Schröder würdigte in seiner Rede das finanzielle Engagement der Bank. Über die Kaufsumme wurde Stillschweigen bewahrt.

1

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar