Politik : DER WUNDERHEILER VON WIEN

Der verhaftete ehemalige bosnische Serbenführer Radovan Karadzic hat einem Bericht zufolge während seiner Fluchtjahre auch in Österreich als „Wunderheiler“ gearbeitet. Unter dem Namen „Pera“ habe er in Wien in den Häusern serbischer Familien Patienten empfangen, berichtete der „Kurier“ am Freitag unter Berufung auf ein nach eigenen Angaben von Karadzic behandeltes Ehepaar. Die Eheleute hätten Karadzic Mitte 2006 wegen ihres unerfüllten Kinderwunsches aufgesucht.

Die serbische Regierung teilte mit, Dragan Dabic, dessen Identität Karadzic angenommen hatte, sei am Leben. Der 66-jährige Bauer sei entsetzt gewesen, als er erfahren habe, dass der weltweit gesuchte Kriegsverbrecher unter seinem Namen gelebt habe. Die Identität in beiden Pässen stimme 100-prozentig überein – bis auf das Foto. AP

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben