Politik : Der Zug der Vögel – und der Grippe?

-

Berlin Die EU-Gesundheitsminister planen eine Katastrophenübung, um herauszufinden, wie gut die Mitgliedstaaten auf eine Pandemie beispielsweise mit einem mutierten Vogelgrippevirus vorbereitet sind. Dazu sollen den Teilnehmern „simulierte Katastrophenwarnungen nicht vorher angekündigt werden“, sagte die Ratspräsidentin, die britische Gesundheitsministerin Patricia Hewitt. Nur so könnten Lücken bei der Reaktion auf den Alarm realistisch erfasst werden, hieß es. Die Übung mit dem Namen „Gemeinsame Basis“ könnte theoretisch so realistisch ausfallen, dass in der EU innerhalb kürzester Zeit Panik ausbricht. Wann die betroffenen Behörden darüber informiert werden, dass der Alarm „nicht echt“ ist, ist im Gesundheitsministerium in Berlin nicht bekannt. Über den Ablauf einer solchen Übung gebe es im Hause gar keine Informationen, sagte eine Sprecherin dem Tagesspiegel.

Der Pharmakonzern Roche stoppte am Donnerstag die Auslieferung des Grippemedikaments Tamiflu für Deutschland. Hintergrund sind Befürchtungen, dass durch Hamsterkäufe von Verbrauchern nicht mehr genügend Arznei für einen tatsächlichen Ausbruch einer Grippeepidemie verfügbar sind. dpa/deh/I.B.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar