DEUTSCHE BANK : DEUTSCHE BANK

„Herr Dr. Ackermann legt Wert auf die Feststellung, dass er – anders als im Tagesspiegel in dem Artikel ’In Schüben’ berichtet – der griechischen Regierung zu keinem Zeitpunkt einen Kredit von 30 Milliarden Euro angeboten und im Kanzleramt um Staatsgarantien dafür gebeten hat. Richtig ist vielmehr – und das wissen auch alle Beteiligten –: Herr Ackermann hat Ende Februar eine internationale Unterstützungsaktion für Griechenland vorgeschlagen, bei der private Anleger und staatliche Institutionen wie in Deutschland die KfW je zur Hälfte in Höhe des genannten Betrags griechische Staatsanleihen kaufen sollten. Im Übrigen möchte die Deutsche Bank in diesem Zusammenhang daran erinnern, dass ihr eigenes Griechenland-Risiko geringfügig ist.“ Tsp

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar