DEUTSCHE EINHEIT : Falsch eingeschätzt

Altkanzler Helmut Kohl (CDU) hat die Vollendung der Deutschen Einheit nach seinen Worten falsch eingeschätzt. Die psychologische Trennung von Ost und West und die Probleme in der DDR seien größer gewesen als erwartet. „Das ist ein Punkt, wo ich mich sicher getäuscht habe, übrigens alle sich getäuscht haben“, sagte der 77-Jährige bei der Vorstellung des dritten Teils seiner Memoiren. Hierfür habe es keinen „Masterplan“ gegeben. „Wir wussten eben vieles nicht.“ Die Vollendung der Einheit werde „eine ganze Generation“ brauchen. „Vieles ist uns gelungen, aber es steht auch außer Frage, dass wir auf diesem Weg auch Fehler gemacht haben.“ Tsp

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben