Politik : Deutsche Opfer: Die meisten aus NRW

Bei den Terror-Anschlägen in den USA sind etwa 100 Deutsche ums Leben gekommen. Die meisten Opfer - 22 - hat Nordrhein-Westfalen zu beklagen. Das geht aus einer Liste des Auswärtigen Amtes hervor, die am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur vorlag. "Fast alle Bundesländer sind betroffen", heißt es in der Erklärung. Ausnahmen seien Sachsen-Anhalt und Bremen. Unter den getöteten Deutschen sind auch sechs Berliner. Namen der Opfer lagen dpa nicht vor. Der Staatsminister im Auswärtigen Amt, Ludger Volmer, bat mehrfach inständig darum, keine Namen der Opfer zu veröffentlichen. Manche Angehörige seien noch nicht informiert worden, sagte er. Vier deutsche Opfer waren in den zum Absturz gebrachten Flugzeugen. Dabei kamen drei Männer aus Baden-Württemberg und ein Mann aus Rheinland-Pfalz um. Aus Gründen des Persönlichkeitsschutzes gibt das Auswärtige Amt keine weiteren Angaben bekannt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben