Politik : Deutsche sorgen doch vor

-

Viele Menschen in Deutschland erwarten keine ausreichende gesetzliche Rente und haben deshalb zusätzlich privat für das Alter vorgesorgt. In einer polisUmfrage im Auftrag der Nachrichtenagentur dpa gaben 50 Prozent von 1010 Befragten diese Antwort. In der mittleren Altersgruppe von 35 bis 54 Jahren haben sich sogar 68 Prozent zusätzlich privat abgesichert. Unter den jüngeren Befragten von 14 bis 34 Jahren sind es 45 Prozent. Weitere sieben Prozent wollten sich demnächst um eine zusätzliche Altersversorgung kümmern, da sie erwarten, dass die gesetzliche Rente nicht ausreichen wird. In dieser Altersgruppe (14 bis 34 Jahre) wollen sich 18 Prozent erst später darum kümmern. 12 Prozent aller Befragten sehen zwar, dass ihre gesetzliche Rente im Alter nicht ausreichen wird, haben aber nach eigener Darstellung auch kein Geld für eine private Vorsorge übrig. Lediglich jeder Fünfte (20 Prozent) geht davon aus, im Alter von der gesetzlichen Rente leben zu können. Besonders häufig (42 Prozent) gaben dies über 55-Jährige an. dpa

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben