Politik : Deutsche Vertretung in Kabul arbeitsfähig

Die deutsche diplomatische Vertretung in der afghanischen Hauptstadt Kabul hat ihre Arbeit aufgenommen. Sie sei "zwar eingeschränkt, aber arbeitsfähig", sagte ihr Leiter Rainer Eberle am Donnerstag. Mit der Einrichtung von Satelliten-Telefonen und Satelliten-Faxgeräten könne der Kontakt zu den afghanischen Regierungsstellen aufgenommen werden.

Nach Angaben Eberles ist die deutsche Vertretung in der Lage, humanitäre Hilfsprojekte in die Wege zu leiten oder auch Besuchsdelegationen aus Deutschland vorzubereiten. Trotz nächtlicher Übergriffe und Plünderungen, denen mit Ausgangssperren zwischen 22 und 4 Uhr begegnet werde, sei die Situation relativ ruhig.

Die internationale Gemeinschaft hat nach den Worten Eberles große Beträge für Afghanistan bereitgestellt. Darunter seien 100 Millionen Mark der Bundesregierung für humanitäre Hilfe und 160 Millionen für Wiederaufbau. Die Europäische Union habe 200 Millionen Mark zugesagt, die USA so viel wie Deutschland und die EU zusammen.

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben