Politik : Deutscher Diplomat in Georgien ermordet

Ein deutscher Diplomat ist in der georgischen Hauptstadt Tiflis erschlagen worden. Der Leichnam des 49 Jahre alten Mitarbeiters der EU-Kommission sei in der Nacht zu Montag auf den Treppenstufen vor seiner Mietwohnung im Stadtzentrum entdeckt worden, teilte die georgische Polizei mit. Der Deutsche starb an den Folgen eines Schädelbasisbruchs. Er arbeitete seit 1993 als Diplomat in Georgien. Zuletzt leitete er ein EU-Projekt zur Förderung der Demokratie und Menschenrechte, teilten die georgischen Behörden mit. Der Tote hinterlasse in Deutschland Ehefrau und zwei Kinder. Das Auswärtige Amt bestätigte den Todesfall.

0 Kommentare

Neuester Kommentar