Deutschland : Merkel besorgt über große Einkommensunterschiede

Angela Merkel sorgt sich über die Kluft zwischen Arm und Reich in Deutschland. Für Ärmere bedeute der Kauf einer Waschmaschine eine echte Herausforderung.

Hamburg - "Wir haben große Unterschiede in der Gesellschaft: Einige können sich einen sehr guten Lebensstandard leisten. Aber ein Teil liegt deutlich unterhalb des mittleren Niveaus", sagte Merkel der "Bild am Sonntag". In ihren Wahlkreis kämen oft Rentner, alleinerziehende Mütter und Arbeitslose in die Bürgersprechstunde. "Sie bringen ihr Haushaltsbuch mit und rechnen mir vor, wie wenig ihnen zum Leben bleibt", berichtete die Kanzlerin. Für manche seit es eine echte Herausforderung, wenn zum Beispiel der Kühlschrank oder die Waschmaschine kaputtgehe. "Das finde ich schon bedrückend", sagte Merkel.

Die Kanzlerin wies zudem die Forderung des nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten Jürgen Rüttgers (CDU) nach einem klareren Profil der Union in der großen Koalition zurück. "Die Union hat ein klares Profil", sagte Merkel der "BamS". "Ich glaube, es ist deutlich erkennbar, welche Antworten die Union auf die großen Probleme unseres Landes hat." Merkel nahm zugleich CDU-Generalsekretär Ronald Pofalla gegen Kritik aus den eigenen Reihen in Schutz. "Ronald Pofalla macht eine hervorragende Arbeit", sagte sie. (tso/AFP)

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben