Politik : Deutschland spielt für Fritz Walter

NAME

SCHWARZ ROT GOLD

Die traurige Nachricht vom Tod Fritz Walters erreichte die deutschen Fußballer in der südkoreanischen Nacht. Für einen Moment ruhte am Dienstag der WM-Alltag. Teamchef Rudi Völler sprach über seine Betroffenheit und Wertschätzung für das größte deutsche Fußball-Idol: „Ich weiß, wie mein Vater von Fritz Walter gesprochen hat. In Tönen, die kein deutscher Nationalspieler erreichen wird in 100 oder 1000 Jahren.“ Der Präsident des Deutschen Fußball-Bundes, Gerhard Mayer-Vorfelder, rang auch zwölf Stunden nach der Todesmeldung um Fassung. Er wird zur Trauerfeier nach Deutschland zurückfliegen, die am Sonntag im Fritz-Walter-Stadion in Kaiserslautern stattfindet.

Auch die deutsche Mannschaft will beim WM-Viertelfinale gegen die USA am Freitag (13 Uhr 30 MESZ) ein Zeichen setzen. Die Spieler werden in Ulsan mit Trauerflor auflaufen. Zudem wird es eine Schweigeminute geben. Kapitän Oliver Kahn sagte, die Mannschaft wolle nun für Fritz Walter gewinnen. „Vielleicht werden wir ja auch Weltmeister“, meinte Kahn mit Blick auf Walters Triumph bei der WM 1954 in Bern. Die Moral der deutschen Mannschaft für solch große Ziele scheint weiterhin zu stimmen. Nur die Verletzungen machen Völler & Co. zu schaffen. Abwehrspieler Christoph Metzelder laboriert immer noch an seiner Knöchelverletzung. Auch wenn Metzelder am Dienstag erstmals wieder mittrainieren konnte, setzt Völler hinter seinen Einsatz „ein großes Fragezeichen“. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben