Politik : DFB-Präsident verliert weiter an Rückhalt

-

Berlin Im Deutschen Fußball-Bund (DFB) wächst der Druck auf Präsident Gerhard Mayer-Vorfelder. „Alle Trainernamen sind Spekulation. Erst müssen wir sehen, was mit dem Präsidenten ist“, hieß es am Sonntag aus der Umgebung von Franz Beckenbauer, dem bei der Sondersitzung des DFB-Präsidiums am heutigen Montag eine Schlüsselrolle zukommt. Bei dem Treffen der Spitzenfunktionäre in Frankfurt am Main erwartet Mayer-Vorfelder harte Kritik wegen der bislang misslungenen Trainersuche für die Fußball-Nationalmannschaft. Der Chef der Deutschen Fußball-Liga, Werner Hackmann, wollte sich auf Nachfrage nicht mit Mayer-Vorfelder solidarisieren. Als neuer Bundestrainer bis zur WM 2006 in Deutschland wird von vielen Funktionären nun Otto Rehhagel favorisiert, der am Sonntagabend mit der griechischen Nationalmannschaft im EM-Finale gegen Portugal antrat. ide

Seite 22

0 Kommentare

Neuester Kommentar