Politik : Die britischen Konservativen wollen mit "gesundem Menschenverstand" Wahlen gewinnen

Die britischen Konservativen wollen mit einer "Revolution des gesunden Menschenverstandes" die Unterstützung der Wähler gewinnen. Ein Richtlinien-Programm mit diesem Titel stellte Parteichef William Hague am Montag zur Eröffnung des diesjährigen Parteitages der Konservativen in Blackpool vor. "Wir haben aus unserer Niederlage gelernt", sagte Hague. Er bezeichnete die Labour-Regierung von Tony Blair als "heuchlerisch und arrogant."

Mit ihren 50 Politik-Initiativen wollen die Konservativen an die "Instinkte" des britischen Wählers appellieren. Sie "garantieren" darin unter anderem die Beibehaltung des gegenwärtigen Schulsystems, der Steuerpolitik, des staatlichen Gesundheitsdienstes und des britischen Pfundes. Die Tories, so wird in den Thesen wiederholt, schließen einen Beitritt zum Euro auch für die nächste Legislaturperiode Anfang des neuen Jahrtausends aus.

"Großbritannien ist eine Nation, die an ihr Schicksal, ihre Traditionen und ihre Unabhängigkeit glaubt. Sie muss aber zuschauen, wie die jetzige Regierung sich auf die Abschaffung der Währung vorbereitet", sagte Hague auf einer Pressekonferenz. Er wird am Donnerstag eine Grundsatzrede vor den Delegierten halten.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben