Politik : Die Bundeswehr spart Stellen im Sanitätswesen und im Bereich Logistik und Beschaffung ein

Das Sanitätswesen der Bundeswehr soll im Rahmen der Sparmaßnahmen der Bundeswehr von bisher rund 29 000 Soldaten auf 17 000 Mann reduziert werden. Das berichtet die in Koblenz erscheinende "Rhein-Zeitung" am Mittwoch. In den Bereichen Logistik und Beschaffung sollten rund 40 000 Stellen gestrichen werden. Die Zeitung bezieht sich auf eine ihr zugänglich gemachte "Studie" aus der Zukunftskommission der Bundeswehr. Die Kommission, die von Verteidigungsminister Rudolf Scharping (SPD) eingesetzt worden war, soll bis Mai nächsten Jahres Vorschläge für eine Neustrukturierung der Streitkräfte machen. Das Verteidigungsministerium erklärte in Berlin, es handele sich bei den Studien um "Einzelmeinungen" von Mitgliedern der Kommission.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben