Politik : Die Charité fürchtet Pleite 2007

-

Berlin Wegen der wachsenden Finanzrisiken für die Charité fürchtet der Vorstand die Pleite des Universitätsklinikums 2007. Wenn man nicht sofort gegensteuere, drohe in zwei Jahren die Illiquidität, heißt es im überarbeiteten Unternehmenskonzept, das der Vorstand am Freitag dem Aufsichtsrat vorlegte. Ohne Gegenmaßnahmen klaffe im Jahr 2010 eine Finanzlücke von 266 Millionen Euro im Budget. Deshalb müsse die Klinik unter anderem mehr Personal abbauen, als geplant. In den nächsten fünf Jahren sollen 2450 von 10 940 Vollzeitstellen wegfallen – fast 170 Stellen mehr, als im Februar angekündigt. I.B.

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben