Politik : Die Container sollen wegen Rost "visuell inspiziert werden"

Das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) will wegen des Rosts an den Castor-Behältern im Brennelement- Zwischenlager Ahaus dem Betreiber zusätzliche Auflagen machen. Er solle verpflichtet werden, die Behälter künftig regelmäßig visuell zu inspizieren, sagte Karl Amannsberger, der Leiter des BfS-Präsidialbereichs, am Mittwoch in Hannover. Die Auflage werde auch für das Zwischenlager Gorleben gelten. Sie solle bei anstehenden Änderungsgenehmigungen erfolgen. Das nordrhein-westfälische Ministerium für Wirtschaft und Technologie hatte am Vortag bestätigt, dass alle 305 Castor-Behälter im Zwischenlager Ahaus wegen Rostschäden überholt werden müssen. Das niedersächsische Umweltministerium teilte am Mittwoch mit, dieses Problem bestehe im Zwischenlager Gorleben nicht.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben