Die Diäten der Parlamentarier : Ausgesorgt

von

„Sie kassieren nur und tun nichts“, heißt es in Bagdad. Bis zum Donnerstag waren die 325 irakischen Volksvertreter nur einmal zusammengekommen – für 20 Minuten. Kassiert haben sie in den vergangenen acht Monaten 90 Millionen Euro an Gehältern und Aufwandsentschädigungen. 7500 Euro pro Monat werden jedem Abgeordneten als Gehalt überwiesen. Hinzu kommt eine Pauschale von 7300 Euro für Leibwächter plus 1900 Euro Wohnungszuschuss. Zum Start in die neue Legislaturperiode erhielt jeder obendrauf eine Art Begrüßungsgeld von 65 000 Euro. Sind die Politiker unterwegs, steht ihnen eine Tagespauschale von 450 Euro zu. Das entspricht dem Monatsgehalt eines Krankenhausarztes. Auch wer früher einmal im Parlament saß, hat ausgesorgt. Alle Ehemaligen seit 2003 behalten einen lebenslangen Anspruch auf 6000 Euro Monatsgehalt plus 4500 Euro für Leibwächter. „Unsere ganzen Öleinnahmen fließen inzwischen ins Parlament“, witzelte einer der Abgeordneten.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben