Die Grünen : Ratzmann als Bundesvorsitzender im Gespräch

Der Berliner Grünen-Fraktionsvorsitzende Volker Ratzmann wird als Nachfolger von Bundeschef Bütikofer gehandelt. Er selbst gibt sich geehrt, bleibt aber unentschlossen.

volker ratzmann
Volker Ratzmann. Könnte der Berliner Innenexperte den Grünen als Bundesvorsitzender wieder stärkeres Profil verleihen? -Foto: ddp

Berlin Der Fraktionschef der Grünen im Berliner Abgeordnetenhaus, Volker Ratzmann, ist von der Parteispitze zu einer Kandidatur für das Amt des Bundesvorsitzenden ermuntert worden. Im RBB-Inforadio bestätigte Ratzmann, dass er angesprochen worden sei, ob er die Aufgabe übernehmen würde. "Ich fühle mich hoch geehrt, dass ich überhaupt in Erwägung gezogen werde." Angesichts des sich neu formierenden Parteiensystems in Deutschland sei das Amt des Grünen-Vorsitzenden "die spannendste Aufgabe, die es im Moment gibt".

Er wisse aber noch nicht, ob er diese Herausforderung tatsächlich annehmen wolle, fügte der 48-jährige Jurist hinzu. Auch der Fraktionsvorsitz der Grünen im Berliner Abgeordnetenhaus sei eine "wunderbare Aufgabe". Der Innenexperte ist seit November 2001 Fraktionsvorsitzender der Grünen im Abgeordnetenhaus.

Ratzmann gibt sich unentschlossen

Laut Ratzmann sollten die Grünen nun parteiintern beraten, wer für die Nachfolge von Bundeschef Reinhard Bütikofer am besten geeignet sei. Er sei bereit, sich an der Diskussion zu beteiligen, "aber ich bin jetzt nicht entschieden und sage, ich werfe jetzt meinen Hut in den Ring und mache das". Er betonte zugleich, dass mit der Neubesetzung der Parteispitze auch ein Generationenwechsel vollzogen werden müsse.

Die "Süddeutsche Zeitung" hatte berichtet, dass Ratzmann als möglicher Nachfolger des scheidenden Bundesparteichefs gehandelt wird. Im Gespräch sei auch der Fraktionsvorsitzende im bayerischen Landtag, Sepp Dürr. Bütikofer hatte im März angekündigt, dass er auf dem Erfurter Bundesparteitag im November nicht mehr für eine weitere Amtszeit kandidieren wird. Er will sich stattdessen bei der Europawahl 2009 um ein Mandat bewerben. (ho/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben