Politik : Die israelische Staatsanwalt erhebt keine Anklage

Der seit Monaten unter Korruptionsverdacht stehende israelische Präsident Eser Weizman wird nicht wegen der ihm vorgeworfenen Vergehen unter Anklage gestellt. Dies gab der israelische Generalstaatsanwalt am Mittwoch nach Monate langer Untersuchung bekannt. In der 59-seitigen Begründung machte die oberste Anklägerin Edna Arbel allerdings deutlich, dass der 75-jährige Politiker nur deshalb nicht zur Verantwortung gezogen wird, weil die Vergehen entweder verjährt seien oder die Beweise für eine Verurteilung nicht ausreichten. Der Präsident war beschuldigt worden, in den 80er und 90er Jahren etwa eine Million Mark in Form von "Geldgeschenken" von zwei Industriellen angenommen, sie aber nicht versteuert zu haben.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben